Zum Inhalt springen

Frühe Verletzungen und später Schmerz

Wie Erfahrungen aus Schwangerschaft und Geburt die kunsttherapeutische  Begleitung (Trauernder) beeinflussen können

In der Begleitung Sterbender und Trauernder sehen wir uns oft mit unserer eigenen Verletztheit und Traurigkeit konfrontiert. Eine achtsame Hinwendung zu eigenen Tabus, Verletzungen und Grenzen ermöglicht erst einen offenen Kontakt und eine sensible Begleitung anderer. In diesem Seminar geht es um das Kennenlernen kunsttherapeutischen Möglichkeiten in der Auseinandersetzung mit frühem Erleben Sterben, Tod, und Trauer.

Inhalte…

  • Was wissen wir über unseren Anfang- wie wünschen wir uns unser Ende?
  • Trauma aus Schwangerschaft und Geburt.
  • Bindung/ Ent- Bindung und die Bedeutung für die Begleitung Sterbender und Trauernder
  • Schmerzerfahrungen des inneren Kindes
  • Imagination, Phantasiereisen, Entspannungstechniken

Ziel ….

Die Zusammenhänge und Bedeutung der frühen, präverbalen Lebenszeit für das Verständnis von Sterben und Tod werden mittels informierender, kreativer und eigenerlebender Methoden verstehbar.  Neben der Vermittlung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse ist die kunst- und körpertherapeutische Selbsterfahrung ein wesentlicher Bestandteil des Seminars.

Es richtet sich an alle in Therapie, Beratung, Begleitung und Pflege Tätigen sowie an Kunsttherapie- und Selbsterfahrung Interessierte.

Termin : 6.-8. September 2024
Freitag   16-19 Uhr
Samstag   9-17.30 Uhr
Sonntag   9-14 Uhr

Ort: Atelier im Hof, Hafenstraße 1/ Hinterhaus, 48153 Münster

Leitung: Dorothea Tönnissen- Kramer

Kosten: 335 Euro