Ehrenpreis des BVT

Der BVT vergibt seit seinem 10jährigen Jubiläumsjahr erstmalig einen Ehrenpreis an verschiedene Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise in der Öffentlichkeit für Trauernde einsetzen.


Familie Lekutat erhält in Hannover den Ehrenpreis des BVT

Gestern durften wir in Hannover im Apollokino der Familie Lekutat den Ehrenpreis des BVT verleihen. Die Familie hat sich im Sterbe- und Trauerprozess ihres Sohnes Heiko von der Filmemacherin Veronika Kaserer begleiten lassen. Jetzt reisen sie durch Deutschland und begleiten viele Vorführungen des Filmes und führen Filmgespräche. Eine besondere Art der Trauerarbeit und die Rückmeldungen der Zuschauer*innen zeigen vielerorts eine große Dankbarkeit, dass es diesen Film gibt. Dieses besondere Engagement wollten wir gerne würdigen und das Ehepaar war sehr gerührt und dankbar für unseren kleinen Preis.


Die Filmemacherin Veronika Kaserer wird im Rahmen der Hospizwoche geehrt

In über 40 Kinos läuft der auf der Berlinale preisgekrönte  Film „Überall wo wir sind“ in der Hospizwoche in Deutschland. Am 14. Oktober wurde er in Hamburg im Abaton Kino gezeigt. In diesem Rahmen hat der Bundesverband Trauerbegleitung Veronika Kaserer geehrt. Den Preis hat Vorstandsmitglied Nicole Friederichsen übergeben.
In ihrer Dokumentation zeigt die junge Filmemacherin einfühlsam die Geschichte des 29 jährigen Tanzlehrers Heiko Lekutat, der mit nur 29 Jahren an seiner schweren Krebserkrankung stirbt. Frau Kaserer selbst sagt, „dieser Film die Umsetzung eines Trauerprozesses ist und die Trauer keiner Chronologie folgt, sondern das es vielmehr ein Kaleidoskop von unterschiedlichen Gefühlen ist“.  Wir danken ihr und der Familie für diesen besonderen Film, der das Thema Trauer sehr einfühlsam in die Gesellschaft trägt. Die Moderation hat unser BVT Mitglied Peggy Steinhauer vom Lotsenhaus in Hamburg durchgeführt – herzlichen Dank dafür!

 


Kabarettist Matthias Brodowy wird beim 1. Charity Dinner des BVT geehrt

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok wurde der Kabarettist Matthias Brodowy am 01. Juni 2018 im Rahmen unseres 1. Charity Dinners in Hannover geehrt. Matthias Brodowy engagiert sich seit Jahren als Schirmherr für den Ambulanten Hospiz- und Palliativdienst der Malteser in Hannover, den Verein für nierenkranke Kinder und auch für den BVT ist er als Schirmherr der Aktion ein Lied für Dich aktiv. In seinen Programmen spricht er klug und ohne Tabu über die Themen Sterben, Tod und Trauer. Dafür sind wir ihm sehr dankbar und freuen uns, dass wir ihn in diesem feierlichen Rahmen auszeichnen konnten.


Ehrenpreis geht an Meike Wengler, Projektleiterin der Messe Leben und Tod

Bei der diesjährigen Messe Leben und Tod in Bremen wurde die Erfinderin der Messe, Meike Wengler, mit unserem Ehrenpreis ausgezeichnet. Die Laudatio kam von Beiratsmitglied Christine Stockstrom. Wir freuen uns mit Frau Wengler und danken ihr und ihrem Team für diese außergewöhnliche Form der Messe, die jedes Jahr Tausende Interessierte in den Bann zieht und das Thema Trauer weit in die Öffentlichkeit trägt.


Erste Preisträgerin ist die Thüringer Sozialministerin Heike Werner

Während unseres Fachgruppentreffens im Februar in Erfurt durften wir im Rahmen eines Benefizkonzertes in der Lorenzkirche die Ehrung an die Thüringer Sozialministerin Heike Werner überreichen. Ein sehr berührender Abend mit den Jena Jubilee Singers und Gospelchor Heavens Garden.

Auszug aus der Laudatio von Marianne Bevier:

Sehr geehrte Frau Sozialministerin Heike Werner,

das Sozialministerium in Thüringen fördert seit 20 Jahren die Arbeit des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes – diese kontinuierliche Unterstützung sucht bundesweit ihresgleichen!

Seit 2014 sind Sie im Freistaat Thüringen Sozialministerin und wir wissen um Ihr persönliches Engagement für den Ausbau der Hospiz- und Palliativversorgung in Thüringen und in besonderer Weise die Förderung von Weiterbildungskosten in Trauerbegleitung, die den Hospizdiensten entstehen und nicht im Rahmen der gesetzlichen Förderung (nach § 39a SGB V) von den Krankenkassen getragen werden – noch nicht!
Sie setzen sich für einen neuen Umgang in der Gesellschaft mit Abschied, Sterben, Tod und Trauer ein. Ihr fundiertes Grußwort zum Fachtag „Trauer und Wirksamkeit von Trauerbegleitung“, der unserer Jahrestagung 2017 vorausging, war Ausdruck dafür – ihr Grußwort heute ist es ebenso!
Für ihr besonderes Engagement für trauernde Menschen in der Öffentlichkeit ehren wir Sie und sprechen Ihnen als Bundesverband Trauerbegleitung unseren herzlichen Dank aus!