Oktober, 2020

27okt10:0018:00Wenn Loslassen Sinn macht

Mehr

Details

Umgang mit belastenden Beziehungen
Inge Krause, Systemische Therapeutin

Loslassen ist out. Stattdessen werden Trauernde heute angeregt, ihren Verstorbenen einen stimmigen Platz im eigenen Leben zu geben. Das Integrieren hat das Loslassen abgelöst, was allenthalben zu Erleichterung führt: Viele Trauernde und Beratende erleben eine heilsame Kraft in der Integration. Mitunter hat dies zu Folge, dass Integration als neues Ziel eines gelungenen Trauerprozesses postuliert wird: Trauernde sollen unbedingt eine gute, stimmige Verbindung zu ihren Verstorbenen finden. Was aber, wenn die Beziehung schwierig oder ambivalent war? Wenn der Tod eines nahen Menschen als Befreiung erlebt wird? Wenn der Wunsch nach Distanz größer ist, als der nach Nähe und Versöhnung?

Ob übernommene Aufträge, einengende Rollen, Grenzverletzungen, ungeklärte Konflikte … belastende Verstrickungen können nach dem Tod weiterwirken und die Trauer bestimmen. Wir beschäftigen wir uns mit einigen möglichen Beziehungsstörungen und fragen: Wie kann Trauerarbeit unterstützen? Wo sind Grenzen und Möglichkeiten der Beratung?

Zielgruppe: Trauerbegleiter*innen sowie Mitarbeiter*innen in beratenden Berufen

Voraussetzung: Basiswissen Trauerbegleitung

Start:
Dienstag, 27. Oktober 2020, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten: 140 Euro, schriftliche Anmeldung erforderlich

Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus
Museumstraße 31
22765 Hamburg
Telefon 040 – 398 06 74-0
Fax 040 – 398 06 74-10
s.adamus@hamburg-leuchtfeuer.de
www.hamburg-leuchtfeuer.de/lotsenhaus
www.lotsenhaus-bestattungen.de

Zeit

(Dienstag) 10:00 - 18:00

Ort

Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus

Museumstraße 31, 22765 Hamburg

Show Buttons
Hide Buttons
X