Trauernde begleiten – Trittsteine in der Trauer

Fortbildung zur ehrenamtlichen Trauerbegleitung
In dieser Qualifizierung geht es sowohl um Selbstreflexion, theoretische Hintergründe und Wissensvermittlung unter systemischen Aspekten sowie um praktisches Handwerkszeug für die Begleitung von Trauernden. Diese Fortbildung wendet sich vor allem an Hospizmitarbeitende, die in der ehrenamtlichen Trauerbegleitung tätig werden wollen.
Die Teilnehmenden qualifizieren sich für die ehrenamtliche Trauerbegleitung
im Rahmen der Hospizarbeit oder Kirchengemeinden für die Einzelbegleitung
von Erwachsenen mit nicht-erschwerter Trauer, für die Mitarbeit in offen Angeboten wie z.B. Trauercafés oder als Co-Leitung für offene bzw. geschlossene Trauergruppen.
Die insgesamt 84 Unterrichtsstunden umfassende Fortbildung verteilt sich auf 4 x 2 Tage und findet in einer festen Lerngruppe mit zwei Referentinnen statt. Die Arbeitsformen sind u.a. Impulsreferate, Diskussionsrunden, Gruppenarbeit, Selbsterfahrung, Einüben von Gesprächssituationen im Rollenspiel.

Inhalte der Fortbildung
verteilt nach Absprache auf die verschiedenen Module:

Eigene Erfahrungen und Begleitung
(Selbstkompetenz)
¨ Eigene Erfahrungen und Umgang mit Abschied, Trennung, Tod und Trauer
¨ Eigene Erfahrungen und Umgang mit Abschied, Trennung, Tod und Trauer
¨ Motivation für die Begleitung von Trauernden
¨ Meine Haltung und mein Selbstverständnis
¨ Achtung und Wertschätzung für sich und im Umgang mit anderen
¨ Umgang mit eigenen Ressourcen und Ressourcen der Trauernden
¨ Ich als ehrenamtliche Trauerbegleiterin – meine Stärken, Schwächen und Grenzen /                      Selbstfürsorge

Wissen um Trauer – (systemische) Trauertheorie – Trauermodelle
(Fachkompetenz)
¨ Definition von Trauer, aktueller Forschungsstand
¨ Ausgewählte Trauermodelle
¨ Trauer systemisch verstehen (Trauer im Familiensystem)
¨ Trauerreaktionen und Trauerprozesse – Trauer als Lernprozess
¨ Trauern in verschiedenen Lebensaltern (Kinder, Jugendliche, Erwachsene)
¨ Rituale
¨ Umgang mit Schuldgedanken
¨ Abgrenzung Sterbebegleitung und Trauerbegleitung

Trauerbegleitung praktisch – (systemisches) Handwerkszeug für die praktische Begleitung (Handlungskompetenz)
¨ Prozessgestaltung (Erstgespräch, Kontrakt, Abschluss und Dokumentation)
¨ Systemische Gesprächsführung mit Trauernden
¨ Fragetechniken
¨ Ressourcen- und Lösungsorientiertes Arbeiten
¨ Einsatz von Ritualen
¨ Kreative Methoden und Materialien für die Umsetzung in die Praxis
¨ Unterschiedliche Angebote: Einzelbegleitung, Trauercafé, Selbsthilfegruppen, begleitete                 Gruppen, Mitgestaltung von Trauerfeiern, Trauergottesdienste

Umfang der Fortbildung mit 84 UST:
¨ 64 UST an vier Wochenenden
(jeweils Freitag 15.00 – 21.00 Uhr und Samstag 9.30 – 16.30 Uhr)
¨ 10 UST Literaturstudium (verpflichtend)
¨ 10 UST selbstorganisierte Peergruppenarbeit (verpflichtend)
¨ Die Teilnehmenden erhalten eine qualifizierte Teilnahmebescheinigung.

Kursleitung:
¨ Anke Grimm, Dipl.-Päd., Trauerbegleiterin (BVT), systemische Familientherapeutin und                  Supervisorin (SG), Traumapädagogin
¨ Heike Jost, Trauerbegleiterin (BVT), Traumapädagogin, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Zulassungsvoraussetzungen:
¨ Physische und psychische Belastbarkeit
¨ Bereitschaft zur Selbsterfahrung
¨ Es sollten keine akuten eigenen Verluste vorliegen

Teilnahmegebühr:
¨ 690,- € (incl. Seminarmaterialien und Getränke)

Termine:
¨ 25. und 26.01.2019
¨ 29. und 30.03.2019
¨ 24. und 25.05.2019
¨ 27. und 28.09.2019

Ort:
¨ SIEB & MEYER STIFTUNG, Auf dem Schmaarkamp 21, 21339 Lüneburg

Bitte schicken Sie Ihre Anmeldung schriftlich bis zum 01. Dezember 2018 an:
¨ heikejost@h-jost.de oder praxisgrimm@web.de

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen vor Ort:
¨ Vorhandensein einer organisatorischen Struktur für die nachfolgende Arbeit der                            qualifizierten  Ehrenamtlichen.
¨ Begleitung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden durch hauptberufliche Koordinatorinnen im      Anschluss ist gewährleistet.
¨ Die Referentinnen stehen für anschließende Supervision zur Verfügung.

Diese Fortbildung ist gemäß den Richtlinien und Qualitätsstandards des
Bundesverbandes Trauerbegleitung e.V..
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Anke Grimm: 05131 / 905 69 45 oder praxisgrimm@web.de
Heike Jost: 04131 / 220 88 06 oder heikejost@h-jost.de