Seminarreihe 2017/2018: Trauernden kompetent begegnen

Ein Fortbildungsangebot am Gestalt-Institut Frankfurt

Die Fortbildungsreihe ist – zum dritten Mal am GIF – ein Angebot für Fachkräfte und Lernende in psychosozialen Arbeitsfeldern, die beratend, betreuend, begleitend oder im Rahmen humanistisch orientierter Psychotherapie immer wieder auch mit Trauernden, mit Tod und Sterben, mit schweren Verlusten und Krisen konfrontiert sind (sein werden). Die fünf grundlegenden Seminare dienen der Auseinandersetzung mit eigenem Trauererleben und den tradierten wie persönlichen Mustern im Umgang mit Abschied und Verlust – unverzichtbare Voraussetzung, um anderen Menschen in Trauer bewusst und achtsam begegnen zu können. Sie dienen der Vermittlung von Informationen über Trauerforschung, Trauertheorien und Modelle von Trauerbegleitung in Abgrenzung von und in Einbettung in Therapie und Beratung. Und sie bieten eine praktische, übungs- und selbsterfahrungsgestützte Hinführung zu gestalttherapeutischer Arbeit mit akuter, mit alter, verdeckter, mit erschwerter und komplizierter Trauer. Der Kurs dient der professionellen Kompetenz wie auch der Selbsterfahrung und setzt Interesse an beidem voraus.
Die Kursleiterin hat jahrzehntelange Erfahrung mit berufsbegleitenden Weiterbildungen im Feld Trauerbegleitung und ist Gründungsmitglied des Bundesverbandes Trauerbegleitung (BVT). Sie arbeitet prozessorientiert und richtet ihre Workshops in der konkreten Umsetzung an den Bedürfnissen, Interessen und Schwerpunkten der Teilnehmenden aus.
Abschluss und Teilnahmevoraussetzung:
AbsolventInnen der gesamten Seminarreihe erhalten eine qualifizierte Fortbildungsbescheinigung des Gestalt-Institut Frankfurt (GIF).
Interessenten führen nach Anmeldung ein kurzes kostenloses Vorgespräch mit der Fortbildungsleiterin. Teilnehmer an laufenden Fortbildungen in Gestaltberatung/Gestalttherapie können in der Regel ab dem dritten Kursjahr/(am GIF: Oberkurs) an dieser Fortbildung teilnehmen.
Workshop 1 und Workshop 3 der Reihe können – soweit Plätze frei – auch einzeln belegt werden (z.B. als Wahlworkshops der Gestalttherapie-Fortbildung am GIF), s. offene Workshops GIF 2017.

Workshop 1: Trauern ist mehr als traurig sein – Trauer leben
Schwerpunkt Selbst(er)kenntnis: Auseinandersetzung mit der aktuellen eigenen Trauer und Integration zurückliegender Erfahrungen um Tod, Abschied und Verlust; Welche individuellen Formen und Muster zu trauern und zu vermeiden habe ich entwickelt, welche Modelle zum Umgang mit Trauernden erlernt, welche persönlichen Theorien zum Lebensthema Trauer gilt es daher, mir bewusst zu machen und vielleicht zu erweitern, integrieren, korrigieren?
Selbsterfahrung und Selbstreflexion, Biographie-Arbeit, gestaltorientierte Trauerbegleitung

Workshop 2: Trauer begreifen – Trauernde begleiten
Schwerpunkt Theorie und Empirie: Traueranlässe, Trauerverläufe, Trauerthemen und Traueraufgaben, Trauerkulturen und Traditionen, Theorien zu Trauer und Akzente neuerer Trauerforschung, erschwerte Trauer (Theorie), Trauer im System.
Theorie-Impulse, Empirie-Kurzdarstellungen, Literatur, Fallbeispiele, Übungen;

Workshop 3: Kreative Trauerarbeit – Der Gestaltansatz
Schwerpunkt Haltung und Handlungskompetenz: Hindurchgehen – (m)ein gestalttherapeutisches Bild von Trauerarbeit / existentielle Begegnung und dialogische Beziehung – vom Zuhören und sich zur Verfügung stellen, mitfühlen und konfrontieren / Gespräch, Ausdruck, Experiment; die Kraft der Rituale, Arbeit mit inneren Bildern, der trauernde Körper. Strukturierte Selbsterfahrung, exemplarisches Erproben, Erfahrungsaustausch, Methodenreflexion;

Workshop 4: Arbeitsfeld Trauer – Begleitung versus Therapie
Schwerpunkt professionelle Standards: Trauerberatung – Trauertherapie –Trauerbegleitung; die helfende Beziehung, Rolle und Kontext ; Ressourcenorientierung und Hilfe zur Selbsthilfe, Vernetzung und Delegation; Ethik.
Erfahrungsaustausch und organisatorische Beratung, Vernetzungsinformationen, Supervision;
Workshop 5: Praxis Trauerbegleitung – Austausch und Supervision
Schwerpunkt Erfahrungen: Trauerfälle und Trauerklienten; verdeckte, tabuisierte, erschwerte, komplizierte und traumatische Trauer (Praxis); Selbstfürsorge; offene Fragen und Wunschthemen;
Weiterbildung und, Fachverbände;
Erfahrungsaustausch und kollegiale Intervision, Literatur, Supervision, Abschlussritual;
Kosten der Fortbildung:
Gesamte Reihe, 5 Seminare/55 Stunden:
€ 1000.-/ermäßigt € 950.-; Frühbucher-Rabatt bis 30.Januar 2017: € 40.-
Kurs T03/Seminarreihe: Trauernden kompetent begegnen
Leitung: Gabriele Fleckenstein, Fortbildungsleiterin am GIF seit 1999
Termine: Workshop T03/1: 11.-12.März 2017 GIF
Workshop T03/2: 20.-21.Mai 2017 GIF
Workshop T03/3: 18.-19.November 2017 GIF
Workshop T03/4: 17.-18.Februar 2018 GIF
Workshop T03/5: 05.-06.Mai 2018 GIF
Kurszeiten: Sa 11:00- 20:00 Uhr / So 10:30-15:00 Uhr, mit Pausen
Anmeldung: www.gestalt-institut-frankfurt.de / info@gestalt-institut-frankfurt.de
Sekretariat: Mo-Fr 10-13h: Tel. 069 740699
Kontakt Vorgespräch: gabriele.fleckenstein@t-online.de