Leidfaden Kongress

„Hoffnung – ein Drahtseilakt“

 Die Zeitschrift Leidfaden. Fachmagazin für Krisen, Leid, Trauer versteht sich als Fortbildungsorgan für all diejenigen, die Menschen in Krisen und Trauer therapeutisch, medizinisch oder seelsorgerlich begleiten. Mit der ersten Tagung für diese Zielgruppe greifen die Herausgeber das zentrale Thema „Hoffnung“ auf, das in 8 Vorträgen und 11 Workshops aus der Perspektive verschiedener Disziplinen vorgestellt und für die Praxis erarbeitet wird. 

Zielgruppe                           Trauerbegleiterinnen, Hospiz- und Palliativmitarbeiterinnen,
Lebensberater, Seelsorger

Termin                                  10.03. – 11.03.2017

Beginn                                  10.30 Uhr, Ende: 14.00 Uhr

Tagungsleitung                 Lukas Radbruch und Monika Müller

Weitere Referenten           Martina Kern, Alfried Längle, Luise Reddemann,
Franziska Röseberg, Matthias Schnegg

Ort                                          Universitätsklinikum Bonn, Venusberg

Gebühr                                 180 €

Anmeldung bis                   01.02.2017, Leidfaden Academy,
Sabine Wehner (s.wehner@v-r.de)

Veranstalter                         Leidfaden Academy

In Kooperation mit            Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
(Lehrstuhl für Palliativmedizin), ALPHA Rheinland,
Bundesverband Trauerbegleitung e. V.

Programm

Vorträge Freitag 10. März 2017

10.30                   Begrüßung und Moderation                                        Monika Müller; Bonn

10.45                   Die Hoffnung stirbt zuletzt                                          Matthias Schnegg , Köln

11.15                   Die Hoffnung aus philosophischer Sicht                   Frank Peusquens M.A., Bonn                                oder: Hoffnung als Wirkprinzip

12.00                   Hoffnung – ein Drahtseilakt                                        Martina Kern

12.45 – 13.30                                                                Mittagspause

14.00                   Hoffnung – ein großes Filmthema                               Otto Teischel, Klagenfurt

14.45                   Hoffnung in und trotz Demenz                                    Barbara Klee-Reiter, Köln

15.30 – 16.00                                                               Kaffeepause

16.00                   Beendete Hoffnung                                                       Heiner Melching, Berlin

16.45                   Hoffnung erschließen                                                    Prof. A. Längle, Wien

17.30                                                                             Abschluss

Workshops am Samstag 11. März 2017 je 2x

  1. Matthias Schnegg: Anwaltschaftlich hoffen
  1. Hermann-Josef Frisch: Hoffnung in den Jenseitsvorstellungen
  1. Otto Teischel: Hoffnung und Filmarbeit
  1. Dr. Lukas Radbruch/Monika Müller M.A.: Hoffnung und Wahrhaftigkeit
  1. Dorothee Bürgi: Der erschütterte Sinn. Hoffnung erschließen
  1. Heiner Melching: Beendete Hoffnung
  1. Petra Rechenberg-Winter: Schreiben wider die Verzweiflung
  1. Sylvia Brathuhn: Wortwinter
  1. Barbara Klee-Reiter: Unverhofftes. Begleiten in Demenz
  1. Norbert Mucksch: Gesprächstherapeutische Umgang mit Hoffnung
  1. Franziska Röseberg: Hoffnung und Kindertrauer

Abschlussvortrag: Luise Reddemann: Hoffnung und Mitgefühl

Logo Leidfaden Academy