„Leben – Sterben – Feiern“ 3. TagungsFestival

Lebenswissen zu Tod und Trauer . Lieder und begleitende Rituale

Eingeladen sind für persönlich wie professionell interessierte Menschen – Erwachsene, Kinder und Jugendliche

Unbenannt

Leben-Sterben-Feiern wirkt verbindend und impulsgebend für Menschen, die eine Begegnungs- und Ritualkultur zu Übergängen, Sterben, Tod und Trauern und miteinander erleben und weiter entwickeln möchten. Eine Kultur der Selbstermächtigung, Eigenverantwortung und Gemeinschaftlichkeit. Die beteiligten Menschen bilden eine exemplarische „Gemeinschaft auf Zeit“, um dann Stärkung, Impulse und neue Kontakte in ihre persönlichen und beruflichen Lebensräume mitzunehmen.

* Alle mitgebrachten Themen sind willkommen. Und diesmal richten wir einen besonderen Augenmerk auf den Themenbogen: Sterben und Tod im Fluss des Lebens –  Was geschieht, wenn wir sterben? Was bedeutet das Sterben für unser Leben? Wie wollen wir sterben, und wie einander begleiten…?

* Es gibt

  • Vorträge und gemeinsames Forschen
  • vielfältige Workshops (auch mit kreativen Gestaltungen)
  • gemeinsame und individuelle Rituale, Singen und Tanzen
  • Kindergruppe, Junge-Leute-Kreis
  • Theater und Filme
  • Raum für eigene Angebote der TeilnehmerInnen und für Vernetzung, Infos, Literatur…
  • Fest in Anlehnung an das Mexikanische Totenfest
  • usw.

Infos, Programm, TagungsRückblicke & Fotos hier http://www.leben-sterben-feiern.de/

Angebote für Kinder / Jugendliche hier http://www.leben-sterben-feiern.de/kinder-und-jugendliche.html

Veranstaltet von: Petra Hugo (Trauer-Wege-Leben, BVT e.V.), Silke Grimm (Trauerbegleitung, DanseVita-Lehrerin), Hagara Feinbier (Musikerin, Come-Together-Songs) unter Mitarbeit von vielfältigen und erfahrenen Referent*innen