Konstruktive Schuldbearbeitung – eine dreiteilige Fortbildungsreihe Teil 1

Grundstufe: Macht Schuld Sinn?

es sind noch Plätze frei! 

Fortbildung für alle, die Menschen in Trauer und Krise begleiten

Wenn wir verstehen, wozu Beschuldigungen nützlich sein können, gehen wir entspannter und kreativer auf Schuldvorwürfe ein. Kontaktaufbau, urteilsfreies Zuhören und die Grundhaltungen des Innehaltens/Aushaltens/Abstandhaltens werden eingeübt. Die Unterscheidung zwischen Instrumentellen und Normativen Schuldzuweisungen wird verdeutlicht mit einer besonderen Methode der Fallbetrachtung. (Literatur-Tipp: „Schuld Macht Sinn“, Chris Paul 2010 bei GTVH). Dieses Seminar ist Voraussetzung für die Teilnahme an den beiden Aufbaumodulen!

195,00 € plus Unterkunft und Verpflegung ca. 110,00 €

Intensive Lerngruppe mit 8-15 TeilnehmerInnen.
Akzeptiert für Bildungsscheck und Bildungsprämie.
Punkte durch die „Registrierung beruflich Pflegender“.
Infos unter: http://trauerinstitut.de/Konstruktive-Schuldbearbeitung