Fortbildung – Keine Angst vor eigenen und fremden Tränen

Einführung in Trauerprozesse und Trauerbegleitung

es sind noch Plätze frei! 

Vielen Menschen fällt es schwer, mit Trauernden umzugehen. Sie haben Angst, etwas falsch zu machen oder nicht die richtigen Worte zu finden. Aber für trauernde Menschen ist kaum etwas so wichtig wie ein stabiles soziales Netz. Deshalb gibt dieser Kurs Anregungen, Sprach- und Hilflosigkeit zu überwinden. Sie erfahren, wie vielfältig die Reaktionen auf einen Verlust sein können, welche Faktoren den Trauerprozess beeinflussen und welche Unterstützung Sie geben können. Ängste und Überforderung werden abgebaut, indem Sie verstehen, was die Trauer eines anderen Menschen in Ihnen ganz persönlich auslöst. Schließlich besprechen wir die Unterschiede zwischen freundschaftlicher Anteilnahme und einer beauftragten Trauerbegleitung.

Dieser Workshop eignet sich für alle Berufsgruppen und Privatpersonen, die trauernden Menschen begegnen und sich damit sicherer fühlen möchten. (Er eignet sich nicht für Menschen, die vorwiegend ihre eigene Trauer bearbeiten möchten.)

150,00 € zzgl. Unterkunft (bei Bedarf) und Verpflegung
Intensive Lerngruppe mit 8-15 TeilnehmerInnen.
Akzeptiert für Bildungsscheck und Bildungsprämie.
Punkte durch die „Registrierung beruflich Pflegender“.

 Infos unter: http://trauerinstitut.de/Keine-Angst-vor-fremden-Traenen

Literaturtipp:
Chris Paul: Keine Angst vor fremden Tränen! GTVH 2013
Chris Paul: Wie kann ich mit meiner Trauer leben? GTVH , 4. Auflage, 2012