Große Basisqualifizierung zur Trauerbegleitung / Kinder-Trauerbegleitung

Zertifiziert gemäß der Qualitätsstandards des Bundesverband Trauerbegleitung e.V. (BVT)

Fortbildungs-Angebot

Die Fortbildung umfasst 225 Stunden und qualifiziert zur hilfreichen Begleitung von trauernden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Sie ist speziell konzipiert für Mitarbeiter/innen des Gesundheits- und Sozialwesens, der Seelsorge- und Krisendienste sowie der Palliativ- und Hospizarbeit.

Bei regelmäßiger Seminarteilnahme, Anfertigen einer angemessenen Hausarbeit und dem Bestehen des Kolloquiums kann ein Zertifikat über die „Große Basisqualifizierung Trauerbegleitung“ gemäß der Qualitätskriterien der Bundesarbeitsgemeinschaft „Qualifizierung zur Trauerbegleitung“ erworben werden.

Fortbildungs-Ziel

Die Teilnehmer/innen werden mit je einem Drittel der Seminarzeit theoretisch, persönlich und praktisch qualifiziert zu ethisch-reflektierter hilfreicher Begleitung von Menschen in unterschiedlichen Verlustsituationen unter Achtung eigener und struktureller Grenzen.
Die Teilnehmer/innen werden ermutigt, ihre Selbstreflexionsfähigkeit zur Qualitätssteigerung ihrer Arbeit zu erweitern und dabei unterschiedliche Techniken anzuwenden.
Das Anwenden der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Begleiten von Menschen in Verlust- und Krisensituationen wird unterstützt durch vergünstigte Supervisionsangebote im Folgejahr der Qualifizierung.

Fortbildungs-Daten

Seminarzeiten

Freitag                 13.00 bis 20.00 Uhr

Samstag              10.00 bis 19.00 Uhr

Sonntag               09.00 bis 17.00 Uhr

Seminartermine und Inhaltliche Schwerpunkte (225 Stunden)

08. – 10. September 2016
Einführung in die Qualifizierung • Organisatorisches • Trauerdefinitionen • Trauerprozessmodelle • Mediatoren des Prozesses • Rituale des Abschiednehmens • Begleitungsbeziehung • Fallbesprechung

13. – 15. Oktober 2016
Erschwerte Trauer • Suizidalität • Biografiearbeit • Fallbesprechung

10. – 12. November 2016
Hospiz- und Palliativarbeit • Psychosoziale Begleitung von sterbenden Menschen • Genogrammarbeit • Maltherapie • Fallbesprechung

19. – 21. Januar 2017
Krisenintervention • Psychotraumatologie • Seelsorge • Trost • Psychohygiene • Fallbesprechung

09. – 11. März 2017
Klientenzentrierte Gesprächsführung • Übertragung/Gegenübertragung • Entspannungsübungen • Balintgruppe • Supervision

11. – 13. Mai 2017
Entwicklung des Todesverständnisses • Familienbegleitung • Systemisches Arbeiten • Kreative Methoden • Musikpädagogik • Fallbesprechung

15. – 17. Juni 2017
Vertiefende Fragestellungen • Reflexionen • Fallbesprechungen • Abschluss-Gestaltung

6 x 5 UE in Intervisionsgruppen Zuzüglich: Zeit zur Literaturerarbeitung und zum

Zuzüglich: Zeit zur Literaturerarbeitung, evtl. Zeit zum Schreiben einer Hausarbeit

Seminargebühren (225 Std., inkl. Vorgespräch, Supervision und Zertifizierung)

Normalpreis: 2.800 EUR

Kooperationspartner:   2.240 EUR

Eine Ratenzahlung kann vereinbart werden.

Zertifikat

Alle Teilnehmer/innen erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Eine Zertifizierung gemäß Bundesverband Trauerbegleitung e.V. kann ergänzend erworben werden.

Bildungsurlaub

Die Fortbildung ist anerkannt nach dem Bildungsurlaubsgesetz.

Seminargebühren (225 Std., inkl. Vorgespräch, Supervision und Zertifizierung)

Normalpreis: 2.800 EUR

Kooperationspartner:   2.240 EUR

Eine Ratenzahlung kann vereinbart werden.

Seminarleiterin
Dipl.-Päd. Annette Dobroschke-Bornemann

Studium der Erziehungswissenschaften (Diplom), Ev. Theologie & Sozialpädagogik (Staatsexamen), Notfall-Seelsorgerin, Systemische Familientherapeutin, Psychoonkologin, Entspannungstherapeutin
Mediatorin, Lehrbeauftragte verschiedener Hochschulen, Zertifizierungsberechtigte Dozentin für Palliative Care (SGB V) & Trauerbegleitung (BVT)

Seminaranmeldung

Das Team des TABEA e.V. berät und unterstützt Sie gerne telefonisch.

Die Anmeldeformulare finden Sie auf unserer Website unter:
http://www.tabea-ev.de/wp/weiterbildung-trauerbegleiter/