Fachkongress “Wie störend ist Trauer?“

Kooperationsveranstaltung

Dieser Fachkongress ist eine Veranstaltung von Pütz-Roth Bestattungen und Trauerbegleitung in Kooperation mit ALPHA Rheinland, dem Bundesverband Trauerbegleitung e.V., der Akademie für Palliativmedizin, dem Institut für Weiterbildung, Entwicklung und Beratung sowie dem Trauerinstitut Deutschland. Der Fachbegriff „Komplizierte Trauer“ ist in Deutschland durch „Anhaltende Trauerstörung“ abgelöst worden. Mit einer hochkarätigen und internationalen Besetzung will der Kongress wichtigen Fragen nachgehen: Ist Trauer störend? Wen und wie stört sie? Wie wird mit erschwerenden Faktoren umgegangen? Wie sind die internationalen Ansätze und was könnte passieren, wenn Trauer „abrechenbar“ ist. Vorträge, Austauschmöglichkeiten sowie eine Podiumsdiskussion versprechen einen impuls- und antwortgebenden Kongress.

Themen sind u. a.:
– Trauer, ein wesentlicher Aspekt des Menschseins
– Würdezentrierte Therapie
– Trauererschwernisse
– Stolpersteine und Leitplanken auf Trauerwegen
– Prolonged Grief Disorder
– Podiumsdiskussion zum ICD 11

Zielgruppe    
Haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende, die in der Palliativversorgung, Hospizarbeit, Trauerbegleitung, Psychotherapie sowie Sozialarbeit und Seelsorge tätig sind.

Termin     
15.02.2016, Beginn: 10.00 Uhr, Ende 17.00 Uhr

Programm
10:00 Christiane Pörtgen, David Roth: Begrüßung
10:15 Sylvia Brathuhn: Trauer – ein wesentlicher Aspekt des Menschseins
11:15 Jan Gramm: Abschiedsworte für den Neubeginn Die Bedeutung der Würdezentrierten Therapie für die Angehörigen
12:15   Chris Paul: Stolpersteine und Leitplanken auf Trauerwegen.

13:15 Mittagspause

14:30 Robert Neimeyer: Prolonged Grief Disorder (sequentielle Übersetzung)
15:30 Podiumsdiskussion
16:30 Letzte Worte und Abschluss

Referenten  
Sylvia Brathuhn, Jan Gramm,  Bob Neimeyer, Chris Paul

Moderation: Christiane Pörtgen

Ort           
Pütz-Roth, Private Trauer-Akademie, Kürtener Straße 10, 51465 Bergisch-Gladbach

Gebühr   
79 €

Information/Anmeldung       
Email: info@puetz-roth.de , Telefon 02202-9358 157

Nach Anmeldung sollte die Überweisung der Seminargebühr erfolgen an:
Pütz-Roth, Kreissparkasse Köln, IBAN DE37 3705 0299 0311 5666 57, BIC: COKSDE33, Vermerk „Fachkongress 2016“