Große Basisqualifikation

Ge­mein­sa­mes An­ge­bot vom Bun­des­ver­band Trau­er­be­glei­tung e.V. und der Bun­des-Hos­piz-Aka­de­mie GmbH

Hos­piz- und Pal­lia­tiv­diens­te und –ver­ei­ne sind in un­ter­schied­li­chen Kon­stel­la­tio­nen mit dem Trauer­er­le­ben von Men­schen kon­fron­tiert. Sie auch in ih­rer Trau­er zu be­glei­ten, ge­hört zum Tä­tig­keits­pro­fil von Hos­piz- und Pal­lia­tiv­ar­beit und steht als Auf­trag auch in vie­len Sat­zun­gen der Hos­piz­ein­rich­tun­gen. Doch die Be­glei­tung von Trau­ern­den in den viel­fäl­tig mög­li­chen Set­tings und An­for­de­run­gen, die das Le­ben mit sich brin­gen kann, will und muss fun­diert ge­lernt sein. Hier­zu ein qua­li­fi­ziert dif­fe­ren­zier­tes Aus­bil­dungs­an­ge­bot zu ma­chen, ist das ge­mein­sa­me Ziel des Bun­des­ver­ban­des Trau­er­be­glei­tung e.V. und der Bun­des-Hos­piz-Aka­de­mie gGmbH. In ge­mein­sa­mer Ko­ope­ra­ti­on bie­ten bei­de Or­ga­ni­sa­tio­nen des­halb ei­ne gro­ße Ba­sis­qua­li­fi­zie­rung Trau­er­be­glei­tung für al­le in der Hos­piz- und Pal­lia­tiv­be­we­gung Ak­ti­ven nach den Stan­dards der BVT an. Da­bei soll es im mo­du­la­ren Ge­samt­sys­tem der Ba­sis­qua­li­fi­ka­ti­on für Men­schen, die in der Trau­er­be­glei­tung von Hos­piz- und Pal­lia­tiv­ein­rich­tun­gen tä­tig wer­den wol­len, mög­lich sein, für je­des ih­rer An­ge­bots­ni­veaus ei­nen aus­rei­chend qua­li­fi­zier­ten Aus­bil­dungs­stand er­rei­chen zu kön­nen.

Die Aus­bil­dung geht über 14 Mo­na­te und um­fasst 220 Stun­den, die in ins­ge­samt 7 Blö­cken von je­weils 3 oder 5 Ta­gen ab­sol­viert wer­den. Nach 112 Aus­bil­dungs­stun­den kön­nen die Teil­neh­men­den den Grund­kurs der Aus­bil­dung mit ei­ner Teil­nah­me­be­schei­ni­gung be­en­den bzw. selbst ent­schei­den, ob sie zum Er­halt ei­nes Aus­bil­dungs­zer­ti­fi­kats der bei­den Ver­an­stal­tungs­trä­ger die Auf­bau­stu­fe die­ser Trau­er­be­glei­tungs­aus­bil­dung wahr­neh­men möch­ten. Die Auf­bau­stu­fe geht dann noch ein­mal über wei­te­re 108 Stun­den. Die Aus­bil­dung be­inhal­tet auch das ein­schlä­gi­ge Li­te­ra­tur­stu­di­um, An­ge­bo­te in kol­le­gia­ler Be­ra­tung bzw. Fall­ar­beit so­wie Ein­zel- und Grup­pen­su­per­vi­si­on. Grund­stu­fe und Auf­bau­stu­fe wer­den mit ei­ner Ab­schluss­ar­beit ab­ge­schlos­sen (Min­dest­leis­tung = 90 %). Die Aus­bil­dung kann auch in In­hou­se-Form vor Ort ge­bucht wer­den (wei­te­re In­for­ma­tio­nen da­zu sind bei der Aus­bil­dungs­ko­or­di­na­ti­on un­ter trauerbegleitung@​bundes-hospiz-akademie.​de er­hält­lich).

Ter­mi­ne und Ab­lauf

Grund­stu­fe: Be­fä­higt zur Trau­er­be­glei­tung in nicht er­schwer­ter Trau­er, Co-Lei­tung von Grup­pen.

03. – 05. De­zember 2015 (Block 01):
Ein­stieg, ei­ge­ne Trau­er­bio­gra­fie, Trau­er­col­la­gen

25. – 27. Fe­bru­ar 2016 (Block 02):
Un­ter­schie­de Ster­be-/ Trau­er­be­glei­tung, Phä­no­me­no­lo­gie, Trau­er­ty­pen. Trau­er­stra­te­gi­en

05. – 09. April 2016 (Block 03):
Sys­te­mi­scher An­satz: Ge­no­gramm, Trau­er im Sys­tem; Ge­sprächs­füh­rung I: Per­so­nen­zen­trier­te GF, Rol­len­spie­le , Er­wär­men, Set­ting und Struk­tur ei­nes Ge­sprä­ches/ ei­nes Pro­zes­ses

02. – 04. Ju­ni 2016 (Block 04):
Ge­sprächs­füh­rung II: Zie­ler­ar­bei­tung, Erst­ge­spräch, Auf­trags­klä­rung, Ab­schluss ei­ner Be­glei­tung, ei­ge­ne Rol­le, Do­ku­men­ta­ti­on, Ri­tua­le; 10 Stun­den Peer­grup­pen­ar­beit.

Auf­bau­stu­fe: Be­fä­higt zur Trau­er­be­glei­tung auch in er­schwer­ter Trau­er, Lei­tung von Grup­pen­an­ge­bo­ten.

15. – 17. Sep­tem­ber 2016 (Block 05):
Er­schwer­te Trau­er, Trau­ma, Resi­li­enz, Krea­ti­ve Me­tho­den, Kom­ple­xe Trau­er­si­tua­tio­nen

24. – 26. No­vem­ber 2016 (Block 06):
Ein­füh­rung in den sys­te­mi­schen Be­ra­tungs­an­satz: Me­tho­den; Ar­beit mit dem Ge­no­gramm in ei­ner Be­glei­tung. Aus­ge­wähl­te The­men in ei­nem Trau­er­sys­tem: wenn Kin­der/ El­tern/ Ge­schwis­ter ster­ben/ Be­glei­tung in ei­nem Trau­er­sys­tem

24. – 28. Ja­nu­ar 2017 (Block 07):
Kin­der- und Ju­gend­li­chen­trau­er; Krea­ti­ve Me­tho­den: Phan­ta­sie­rei­sen, Ima­gi­na­ti­on, Ar­beit mit Ste­le und Ton­er­de; von Psal­men und Mär­chen; Kör­per­ori­en­tier­tes Ar­bei­ten; Selbst- und Fremd­wahr­neh­mung; Qua­li­feed­back; Grup­pen­an­ge­bo­te.

Aus­bil­dungs­lei­tung:
Uta Schmidt, Bun­des­ver­band Trau­er­be­glei­tung e.V.

Aus­bil­dungs­ko­or­di­na­ti­on:
Chris­ti­ne Stockstrom, Bun­des­ver­band Trau­er­be­glei­tung e.V.
Dr. Paul Tim­mer­manns, Bun­des-Hos­piz-Aka­de­mie gGmbH

Wei­te­re In­for­ma­tio­nen:
Mail: trauerbegleitung@​bundes-hospiz-akademie.​de

Kosten:

2350,00 € für den gesamten Kurs