2. Wittener Fachtagung – Auf dem Trauerweg begleiten – Lebensbegleitung in erschwerter Trauer

Schockerleben und Trauerarbeit

In den letzten Jahren sind an vielen Orten neue Angebote in der Trauerarbeit entstanden, in
denen Menschen auf ihrem Trauerweg begleitet werden.
Die Medienberichte nach dem erschütternden Flugzeugabsturz vor wenigen Wochen machen
sehr deutlich, wie aktuell das Thema Trauer und Trauerbegleitung ist.
Als Trauerbegleitende sind wir an der Stelle gefordert, wo es um besonders belastende
Todesfälle wie Suizid, Unfall, Mord oder Katastrophen geht.
Es hat sich gezeigt, wie wichtig es ist, dass sich Menschen – besonders Menschen in helfenden
Berufen – qualifiziert mit diesem schwierigen Thema auseinandersetzen.
Welches besondere Augenmerk braucht es hier für eine individuelle Trauerbegleitung?

Veranstaltungsort:
Forschungs- und Entwicklungszentrum Witten

Termin und Zeit:
Freitag, 18. März 2016, 10:00 bis 15:30 Uhr

Zielgruppe: 
• für Interessierte und Mitarbeitende in der Trauerarbeit
• für Hospizmitarbeiter/innen
• für Notfall- und Krankenhauseelsorger/innen
• für Ärzte, Therapeuten und Pflegekräfte
• für Studierende

Referenten:

Foto Harald Karutz
Prof. Dr. Harald Karutz

Diplom-Pädagoge & Lehrrettungsassistent,
Institutsleiter Notfallpädagogischen Institut Essen,
Professor für Rescue Management an der MSH Medical School Hamburg
Vortrag: „Traer oder Trauma: Worauf muss bei der Krisenintervention geachtet werden?“)

Foto Chris Paul
Chris Paul

Soziale Verhaltenswissenschaftlerin B.A., Heilpraktikerin für
Psychotherapie mit dem Schwerpunkt Trauerberatung,
Leiterin des TrauerInstitut Deutschland.
Vortrag: „Stolpersteine und Trittsteine auf Trauerwegen“

Gemälde von Regine Berker

Gemälde von Regine Berker

Veranstalter 
Kindertrauerzentrum traurig-mutig-stark

Kooperationspartner:
Bundesverband Trauerbegleitung e.V, Universität Witten Herdecke,  Diakonie Mark-Ruhr, ev. Stift. Volmarstein

Geplanter Ablauf:
9:30 Uhr Stehkaffee
10:00 Uhr Musikalische Beginn, Franz Sales Förderschule, Essen
10:15 Uhr Begrüßung – Pfarrerin Annedore Methfessel,
Geschäftsführung Trauerarbeit Hattingen e.V.
Grußwort – N.N Bundesverband Trauerbegleitung e.V
Musik – Franz Sales Förderschule, Essen
Grußwort- Pfarrer Martin Wehn, Geschäftsführung Diakonie Mark-Ruhr
Überblick über die Veranstaltung -Diakonin Annette Wagner,
Pädagogische Leitung des Kindertrauerzentrums traurig-mutig-stark Witten
Musik – Franz Sales Förderschule, Essen
10:45 Uhr Prof. Dr. Harald Karutz, Vortrag zum Thema – erschwerte Trauer
12:30 Uhr Mittagsimbiss mit Austauschmöglichkeit, Indoständen und Büchertisch
13:30 Uhr Musik – Franz Sales Förderschule, Essen
13:45 Uhr Chris Paul, Vortrag zum Thema – erschwerte Trauer
15:15 Uhr Abschied/Reisesegen
15:30 Uhr Ende der Tagung

Kosten
30,- Euro Tagungsbeitrag

Anmeldung
Die Anmeldung ist ab sofort möglich.
Ihre Anmeldung wird in zwei Schritten verbindlich:

  1. Bitte melden Sie sich beim  an:

Zentrum für Kinder- und Jugendtrauerarbeit Witten
c/o Diakonin Annette Wagner
Lutherstraße 6
58452 Witten.

Sie können sich auch per E-Mail (traurig.mutig.stark@icloud.com) oder im Internet (www.traurig-mutig-stark.de) anmelden.

  1. Die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro. Sie ist bitte vorab auf folgendes Konto zu überweisen:

Trauerarbeit Hattingen e.V., Sparkasse Witten
IBAN: DE32 4525 0035 0000 6983 65
Stichwort Tagung

Damit sind Sie angemeldet. Eine gesonderte Benachrichtigung erfolgt nicht.